Freitag, 1. November 2013

B&B


Hallo und herzlich willkommen zur special edition Bath & Bristol.  Da jetzt Ferien waren und sind, fuhren Giulia und ich am Montagmorgen nach Bath, blieben dort bis Mittwoch, fuhren dann nach Bristol und kehrten schließlich gestern Abend zurück. Wir hatten eine wunderbare Zeit dort und haben allerhand gesehen.
Am Montagmorgen mussten wir erst mal einen späteren Zug nehmen als geplant, da einige Züge wegen eines Sturms ausgefallen waren. Schließlich kamen wir dann aber doch in Bath an – und sofort fing ein Platzregen an. Mit total durchnässten Schuhen und Hosen erreichten wir das Hotel. Der Gastwirt war ausgesprochen nett und wir konnten auch gleich in unser Zimmer, wo wir dann unsere Sachen trocken föhnten und auf das Ende des Regens warteten. Dann ging es mit Stadtplan bewaffnet los. Zuerst sahen wir uns Bath Abbey an und nahmen an einer Führung auf den Turm teil. Dann gingen wir in die Römischen Bäder, für die Bath so berühmt sind – dort strömt noch heute warmes Wasser an die Oberfläche, es nutzt nur niemand mehr. Da die ganze Anlage sehr groß war und alles darin ausgesprochen interessant, blieben wir über zwei Stunden. Natürlich statteten wir auch dem Souvenir shop einen Besuch ab. Da nicht mehr viel Zeit bis zum Abendessen war, bummelten wir nur noch zur Pulteney Bridge (eine der 3 bebauten Brücken auf der Welt) und noch ein bisschen in Bath herum. Schließlich hatten wir ein ausgesprochen leckeres Abendessen und verbrachten einen gemütlichen Abend im Hotelzimmer. Ich muss zugeben, dass wir immer ziemlich früh schlafen gingen, weil wir tagsüber immer den ganzen Tag herumliefen.

Am Dienstag aßen wir in einem kleinen Café Frühstück, gingen dann zu den Assembly Rooms, dem Circus und dem Royal Crescent. Letztere wurden von einem Architekt namens John Wood konstruiert und von seinem Sohn fertig gestellt. Dann gingen wir vorbei am Queen’s Square zum Jane Austen Centre. Dort gibt es eine sehenswerte Ausstellung über sie und ihr Leben – vor allem ihr Leben in Bath. Kleine Warnung: Danach will man nicht nur den ganzen Souvenir shop aufkaufen sondern auch sofort anfangen alle ihre Bücher zu lesen. ;) Anschließend aßen wir englischen Cream Tea auf der Pulteney Bridge und gingen noch in eine Ausstellung über den Bau von Bath. Den Rest des Tages verbrachten wir damit durch den Shopping Teil der Stadt zu schlendern.
Mittwoch schließlich bummelten wir nach dem Frühstück nur noch durch die Stadt… und nahmen kurz vor Mittag einen Zug nach Bristol, wo wir unsere Sachen im Hotel ließen und uns sofort auf den Weg machten. Zuerst passierten wir einen weiteren Queen’s Square, dann kamen wir schnell zum Floating Harbour welcher parallel zum Fluss Avon verläuft (welcher auch durch Bath fließt). Direkt dort gingen wir nach kurzem Mittag in das „Museum“ Mshed welches eine interaktive Ausstellung über die Plätze und Menschen in Bristol ist. Danach liefen wir am schon genannten Floating Harbour entlang bis zum Dampfschiff SS Great Britain (das ist nicht mehr in Benutzung, war aber das erste Schiff mit Propellerantrieb). Wir gingen wieder zurück und weiter ins Stadtzentrum zur Kathedrale und der Stadthalle. Wir guckten uns auch hier noch ein bisschen in der Stadt um bevor wir abends am Hafen super leckere Pizzen aßen.
Donnerstag gingen wir zuerst in die St. Mary Redcliffe Kirche und nahmen dann an einer Stadtrundfahrt per Bus teil. Wir fuhren unter anderem durch das unglaublich schöne (und teure) Clifton Village mit dem Park The Downs und sahen die Clifton Suspension Bridge aus der Nähe. Dann gingen wir in das Center Cabot Circus. Schließlich stiegen wir auf den Cabot Tower (wahnsinnige Aussicht) und tranken dann wieder am Hafen unsere letzte Tasse Tee… und dann ging es schon im Dunkeln wieder zurück nach Torquay. Jetzt sind wir ziemlich geschafft vom vielen Laufen, aber auch sehr zufrieden. Nur ein kleines Detail stört das perfekte Glück: Hausaufgaben. ;D Jetzt lass ich mal lieber die Bilder sprechen…



Hello and welcome to the special edition Bath & Bristol. Because we had and have holidays, Giulia and me went to Bath on Monday morning, stayed there until Wednesday, then went to Bristol und finally returned yesterday evening. We had an amazing time there and we’ve seen lots of things. 
First, we had to take another train than we were intending to take because of a storm in the night from Sunday to Monday. When we arrived in Bath we were greeted with heavy rain. We managed to reach the hotel, though, with totally wet trousers and shoes. The landlord was very kind and we got access to our room immediately, where we dried our clothes and waited for the rain to pass. Then we started our tour through the city with our map. At first, we were visiting Bath Abbey and then took part in a guided tour to its tower. After that we went to the Roman Baths which cause Bath its famousness. Even today, hot water is streaming to the surface, only there is nobody using it nowadays. Because the whole building and its exhibition were very interesting, we spent more than 2 hours in there. Of course we also made a visit to the souvenir shop. There was not much time of the day left so we just went to the Pulteney Bridge (one of 3 bridges in the world with houses on it) and then strolled around the city. Finally, we had a very tasty dinner and a cozy evening in the hotel room. I have to admit that we were always going to bed quite early because we were walking all day long.

On Tuesday we had breakfast in a little café and then we went to the Assembly Rooms, the Circus and the Royal Crescent. The two latter were constructed and built by John Wood and his son. Afterwards, we passed the Queen’s Square on our way to the Jane Austen Centre. It is a really interesting exhibition about herself and her life – especially about her life in Bath. Just a little warning: After visiting this, you will not only want to buy the whole souvenir shop but also start immediately reading all her books. ;) After that we ate English Cream Tea on the Pulteney Bridge and spent the rest of the day with strolling through the shopping area of Bath.

Wednesday we were just wandering around in the city… and we took a train to Bristol, where we then left our stuff in the hotel and started our tour through Bristol. We passed another Queen’s Square, then we arrived at the Floating Harbour that runs parallel to the river Avon (which also runs through Bath). After a short lunch we directly went to the Mshed, an interactive museum about the people and places of Bath. We then walked along the said Floating Harbour until we reached the SS Great Britain which is said to be one of the first steam ships (of course it is not used any more). Walking the same way back and deeper into the city, we saw the Bristol Cathedral, the city hall and some other parts of Bristol before we had very delicious pizzas for dinner.
The Thursday started with a visit to the St. Mary Redcliffe Church and a sightseeing tour by bus. We passed the incredibly beautiful (and expensive) Clifton Village with the park The Downs and the Clifton Suspension Bridge over the Avon. We visited the shopping centre Cabot Circus as well. Finally we climbed on the Cabot tower (amazing view) and drank our last cup of tea near the Harbour… and then we went by train back to Torquay. Now we are quite exhausted because we’ve been walking an awful lot, but nevertheless we are very pleased and happy. There is just one detail that slightly destroys the happiness: homework. ;D Now I will just let the pictures tell you about our holiday…


Salut et bienvenue à l’édition spéciale Bath & Bristol.  On a des vacances, alors, Giulia et moi, nous sommes allées à Bath lundi matin. Nous sommes restées là jusqu’à Mercredi – puis nous sommes allées à Bristol et nous sommes rentrées hier soir. On a eu des journées formidables et on a vu beaucoup de choses.

Lundi matin, on n’a pas pu prendre le train on a voulu prendre parce qu’il a été une tempête pendant la nuit. Enfin, nous sommes arrivées à Bath – et tout de suite il a commencé à pleuvoir abondamment. Nous sommes arrivées  à l’hôtel avec des pantalons et des chaussures mouillés. L’hôtelier était très gentil et on a pu aller dans notre chambre où on a soufflé les pantalons et les chaussures. On a attendu la fin de la pluie et puis on a commencé à parcourir la cité. Au début, on a visité la cathédrale Bath Abbey et on a participé à un tour à la tour de la cathédrale. Puis, on a visité les Roman Baths à cause desquels Bath est fameux. Il y a encore de l’eau qui coule à la surface. L’aménagement était vraiment grand et le tour était très intéressant, alors nous sommes restées dedans plus que 2 heures. Bien sûr, on a visité la boutique de souvenirs aussi. Après, nous sommes allées au pont Pulteney (un de trois ponts avec des maisons au monde) et nous nous sommes baladées dans la cité. On a mangé un dîner très délicieux et on a passé la soirée dans la chambre de l’hôtel. Nous nous sommes couchées très tôt tous les jours parce que nous étions toujours fatiguées après marcher toute la journée.
Mardi, on a mangé petit-déjeuner dans un petit café, puis on a visité les Assembly Rooms, le Circus et le Royal Crescent. Le Circus et le Royal Crescent étaient construit par John Woods et son fils. Après, nous avons passé le Queen’s Square et on a visité le Jane Austen Centre. C’est une exposition remarquable de la vie de Jane Austen – particulièrement de sa vie à Bath. Une petite semonce : Après avoir vu cette exposition, on ne veux pas seulement acheter toute la boutique de souvenirs mais aussi tout de suite commencer à lire tous ses livres. ;) Ensuite, on a mangé le Cream Tea anglais à la pont Pulteney et  on a visité une exposition de la construction de Bath. Le reste de la journée on a fait du shopping et nous nous sommes promenées dans la cité.
Mercredi nous nous sommes seulement baladées à Bath… et puis nous sommes allées en train à Bristol où on a laissé nos choses dans l’hôtel avant marcher dans la cité. Premièrement, on a passé un autre Queen’s Square, puis nous sommes arrivées à Floating Harbour qui se déroule parallèlement de la rive Avon (l’Avon se déroule à Bath aussi). Après avoir mangé quelque chose, nous avons visité le « musée » Mshed qui consiste en une exposition des places et gens à Bath. Nous nous sommes promenées à Floating Harbour jusqu’au bateau SS Great Britain. Nous sommes retournées au centre-ville et on a visité la cathédrale et la salle polyvalente. Le soir, on a mangé des pizzas au port.
Jeudi, on a visité l’église St. Mary Redcliffe et puis on a participé à un tour en bus par Bath. On a vu le vraiment beau (et très chère) Clifton Village avec le parc The Downs. En plus, il y a le Clifton Suspension Bridge sur la rive Avon. Puis nous sommes allées au Cabot Circus (un centre pour faire du shopping). Enfin, nous sommes montées à la tour Cabot (une follement belle vue). On a bu la dernière tasse de thé au port… et puis nous sommes rentrées à Torquay.
Maintenant, nous sommes très fourbues mais aussi très contentes et heureuses. Il n’y a qu’un petit détail qui abaisse le bonheur : des devoirs. ;D Alors, je laisse les photos parler de notre voyage…


BATH
Blick auf die Römischen Bäder -view on the Roman Baths

Bath Abbey

Roman Baths


Abbey

Circus

The Assembly Rooms


Royal Crescent


Queen Square (near Jane Austen Centre and where she lived)


Theatre Royal




Bath Abbey

Pulteney Bridge / River Avon






inside the Abbey

FUN <3

Frühstück - breakfast - petit déjeuner


BRISTOL 

St. Mary Redcliffe Church

Floating Harbour

Queen's Square

 


Harbour

Mshed - People's Museum


Brunel's SS Great Britain


Bristol Cathedral

City Hall


inside the Cathedral







Clifton Suspension Bridge

River Avon

The Downs / Clifton Village

Banksy Street Art

Shopping Centre Cabot Circle

St Mary Redcliffe Church

Cabot Tower

Bristol


Bristol Station Temple Meads


final cup of tea

returning to Torquay
Anna



P.S. Ich stecke hier ziemlich viel Arbeit rein und hoffe dass euch gefällt, was ich tue. Um zu wissen, ob ich etwas verbessern könnte, ob ihr lieber etwas mehr über andere Themen wissen wollt, benötige ich Kommentare. Ich würde mich sehr über Meinungen oder ähnliches freuen, auch wenn sie nur anonym geäußert werden. Vielen Dank.

I’m putting quite a great effort into this blog and I hope you like it. To know, whether I could improve something, or whether you would like to hear more about other topics, I need comments. I would be very pleased about your opinions, not matter whether they are anonymous or not. Thank you very much.

Ce blogue est beaucoup de travail pour moi et j’espère qu’il vous plaît. Pour savoir, si je peux améliorer quelque chose ou si vous voulez plus d’autres thèmes, j’ai besoin de commentaires. Je me réjouis d’opinions aussi quand ils sont anonyme. Merci beaucoup.



Kommentare:

  1. Hi Anna,
    Ich mag deinen Bolg wirklich sehr. Ich warte immer sehnsüchtig auf den nächsten Eintrag und kann es meist kaum erwarten.
    Außerdem schön ist deine große Anzahl an Bildern (auch wenn sie meist wie bei einem Reiseführer sind ;D), besonders die Meeresbilder und das mit der Feder im Wald. Sie strahlen so etwas besonderes aus und sind einfach anders.
    Ich freue mich immer zu erfahren, was du als nächstes erlebst und was du tolles erlebt hast, es ist wirklich sehr spannend.
    Dein Blog hilft mir sehr meine Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch zu verbessern und es macht mir großen Spaß so neue Vokabeln zu lernen.
    Also ich lese deinen Blog wirklich gern :)



    PS: Du kennst mich, vllt errätst du ja wer ich bin ;DD

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Ich hatte schon einmal EIGENTLICH einen Kommentar hinterlassen, aber der wurde anscheinend nicht hochgeladen. D:

    Nun, ich kann dir ja auch einfach ganz kurz sagen dass ich mich immer fürchterlich freue, wenn du wieder ein paar Bilder und natürlich einen schönen Text dazu hochlädst (schreibt man das so?). Ich werde dann immer hochgradig neidisch und hoffe, dass ich irgendwann die Chance haben werde, auch dieses wundervolle Land zu besuchen!
    Also, hab bitte eine wundervolle Zeit dort, damit ich mir dann tolle Geschichten anhören kann, wenn du zurück bist!

    Anni

    AntwortenLöschen